Kassel: Sekretärin wechselt Stelle

Vor über einem Jahr konnten wir Frau Kriege als Sekretärin der Gehörlosenseelsorge und -beratung in Kassel einstellen.
Jetzt müssen wir traurig Abschied nehmen, da sie uns Ende April verlässt.
Wir hatten eine gute Zusammenarbeit und haben uns gut verstanden.
Wir wünschen ihr für den beruflichen Neuanfang alles Gute und Gottes Segen.

Die Stellenausschreibung und Neubesetzung der Sekretariatsstelle in der Gehörlosenseelsorge wird sich wegen der Corona-Krise noch verzögern.

Aus der Gehörlosenberatung

Wir erleben eine besondere Zeit. Vieles war in den letzten Wochen ungewohnt. Die Beratungsstelle in Kassel ist wegen Corona geschlossen. Wir hoffen, dass bald alles wieder normal ist.

Aktuell bedeutet das:
Diakonin Steffie Brenzel arbeitet zuhause im „Homeoffice“.

Sie ist weiterhin für Gehörlose, Schwerhörige und Angehörige ansprechbar. Im Notfall gibt es Kontakt mit der Beratungsstelle:
Man kann eine E-Mail schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Man kann eine WhatsApp-Nachricht schicken an 0151-4164 8653.
Nach Absprache ist Videotelefonie möglich.
Persönliche Treffen sind nicht möglich.
Wenn es sich ändert, kann man es auf der Homepage lesen: www.gehoerlosenseelsorge-ekkw.de

Wir hoffen, es geht allen gut. Wir wünschen allen Gesundheit, Kraft und Gottes Segen!

Veranstaltungen der Gehörlosenseelsorge

Collage von VideobildernDas Internationale Olympische Komitee hat entschieden, die Olympiade 2020 um ein Jahr ins Jahr 2021 zu verschieben. Ein Virologe sagte dazu: „Das ist sehr knapp! Besser ins Jahr 2022 verschieben.“ Da habe auch ich verstanden, dass Corona uns noch lange beschäftigen wird und wir nicht schon nach zwei Monaten wieder normal weitermachen können.

Am 13. März 2020 haben wir entschieden:
alle Veranstaltungen, Gottesdienste und Besuche müssen wegen Coronavirus ausfallen. Das war vor sechs Wochen.
Es bleibt unsicher, welche Veranstaltungen, Gottesdienste im Mai und Juni ausfallen werden. Zum Beispiel, ob die Seniorenfreizeit in Elben-berg oder die Gemeindevorstandstagung in Bad Hersfeld stattfinden wird. Wir werden rechtzeitig Bescheid sagen und Kosten entstehen den Teilnehmern nicht.

Die Corona-Krise hat vieles verändert. Auch viel Neues ist dazugekommen und gute Ideen sind entstanden. Videobotschaften, Videoandachten und viel Kommunikation über Internet. Plötzlich gibt es Ansprachen und Pressekonferenzen, in denen ein Gebärdendolmetscher selbstverständlich mit dabei ist – vor drei Monaten noch undenkbar! Wir hoffen, dass das Gute auch weiter bleiben wird und nach der Krise nicht wieder verschwindet.

Wir merken auch, dass wir den direkten Kontakt und die Gemeinschaft vermissen und hoffen darauf, dass wir uns bald wieder gesund wiedersehen. Wir vertrauen auf den Heiligen Geist, der uns auch weiter in der Nähe und der Ferne verbindet und den Glauben, dass Gott bei uns ist.

Alles Gute und baldiges Wiedersehen!

Marburg: Abschied von Helga Schulz

Helga Schulz UG neuAus der Marburger Gehörlosengemeinde ist Helga Schulz am Montag, dem 24. Februar 2020, im Alter von 85 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Mit ihrem Lebensgefährten Volker Althaus hat sie die Gehörlosen-Seniorengemeinschaft in Marburg und Mittelhessen treu begleitet und unterstützt. Die Treffen und Feste in der Seniorengemeinschaft waren ihr eine große Freude. Auch am Gottesdienst im Marburger Clubheim hat sie gern teilgenommen. Sie war aufgeschlossen und zugewandt. Den Kontakt mit Menschen hat sie gern gepflegt. Stets hat sie ein ermutigendes Wort für andere gehabt. Auch wenn alle ihre Freundlichkeit vermissen werden, bleibt das Vertrauen, dass das Leben von Helga Schulz in Gottes Liebe geborgen ist.

 

Fulda: Abschied von Jakob Krupinski

Jakob KrupinskiMit großer Anteilnahme fand am 12.2.2020 die Trauerfeier von Jakob Krupinski in der Pfarrkirche St. Goar in Flieden mit anschließender Urnenbeisetzung statt. Viele Menschen waren gekommen, um sich von Jakob Krupinski zu verabschieden und ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Herr Krupinski war bis 2013 Gemeindevorsteher der Gehörlosengemeinde Fulda – 12 Jahre lang hatte er dieses Amt gewissenhaft geführt und durch seine ruhige Art war er bei vielen Menschen beliebt. Jakob Krupinski verstarb am 26.1.2020 im Alter von 79 Jahren. Das Bibelwort der Trauerfeier lautete: Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung (Jer 29,11).

Wir wünschen allen Trauernden, besonders den Kindern von Jakob Krupinski, alles Gute und Gottes Geleit durch diese schwere Zeit.

(Bericht Pfrin. Clara Sperzel)

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.