Kassel: Trauer um Violetta Schmidt

Violetta Schmidt ist am 7. März 2017 plötzlich verstorben. Sie ist 60 Jahre alt geworden. Wir sind bestürzt und traurig über ihren Tod.
Frau Schmidt war über viele Jahre aktiv im Ortsbund der Gehörlosen Kassel und hat bis zuletzt den stellvertretenden Vorsitz kommisarisch innegehabt.

Auf der Trauerfeier am 14. März in Spiekershausen (nahe Kassel) konnten Kameraden und Freunde sich von ihr verabschieden - die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.
Wir trauern mit Familie Schmidt, besonders ihrem Ehemann Peter, ihren Kindern und ihrem Vater.

Marburg: Gemeindeälteste Luise Flach verstorben

Luise Flach an ihrem 100. GeburtstagAm Mittwoch, den 8. März 2017, ist auf dem Marburger Friedhof Luise Flach beerdigt worden. Ihre Familie, die Marburger Gehörlosengemeinde und Gemeindevorsteher und Gemeindevorsteherinnen aus Fulda und Kassel nahmen von ihr Abschied.
Noch am 23. Dezember 2016 hatte Luise Flach im Altenheim in Gladenbach ihren 102. Geburtstag erlebt.
Schon vor einigen Jahren hatte sie im Altersheim in Gladenbach ihr neues Zuhause gefunden. Damals war sie bei einem Ausflug von einem Taxi angefahren worden. Sie hat sich im Altenheim sehr wohlgefühlt. Frau Flach hat sich über Kontakte mit Gehörlosen und über die Unterstützung ihrer Familie in dieser Zeit sehr gefreut.
Früher hatte sie als Gemeindevorsteherin in der Gehörlosengemeinde Marburg mitgearbeitet. Seit 2001 war Luise Flach Gemeindeälteste der Gemeinde Marburg.
Solange es ihre Kräfte zuließen, ist sie auch im hohen Alter zum Gehörlosengottesdienst gekommen. Trotz mancher Beschwerden hat sie nie geklagt, sondern ist immer freundlich auf ihre Mitmenschen zugegangen und hat viel Zuversicht ausgestrahlt.

So hat ihre Familie und die Gehörlosengemeinde mit dem Wort aus dem Psalm 32 von ihr Abschied genommen, in dem es heißt: "Gott spricht: 'Ich will dich mit meinen Augen leiten.'"

 

Kassel / Ehlen: Trauer um Erich Housa

Am 25. Januar 2017 mussten wir Abschied nehmen von Erich Housa. Er verstarb am 15.1. im Alter von 81 Jahren. Schon vor einem Jahr, am 25.1.2016, waren wir auf dem Friedhof und haben Maria Housa, seine Ehefrau, beerdigen müssen.
Erich Housa wurde 1935 in einem kleinen Ort in Tschechien geboren, besuchte die Gehörlosenschule in Wien und Homberg, lernte Schumacher und arbeitete zunächst in einer Molkerei, später dann im VW-Werk Baunatal.
Gemeinsam mit seiner hörenden Frau bauten sie ihr Haus in Ehlen bei Kassel. Vieles hat er mit seinen eigenen Händen geschaffen; basteln, reparieren, die Arbeit im Garten waren seine Hobbies. Gerne hat er mit seiner Frau an Ausflügen teilgenommen, war ein begeisterter Kegler.
Irgendwann haben sich die Eheleute Housa zurückgezogen. Warum? Keine Ahnung!
Sie lebten zusammen, glücklich über ihren Enkelsohn. Es war schlimm, als im letzten Jahr seine Ehefrau starb. Als sich im Januar ihr erster Todestag jährte, beschloss Erich Housa, selbst krank und pflegebedürftig, nichts mehr zu essen.
Jetzt sind Maria und Erich Housa wieder vereint. Wir wünschen der Familie alles Gute, Kraft und Gottes Begleitung für diese traurige Zeit.

Bad Arolsen: Pfarrer Wischnath verstorben

Anfang Januar erhielten wir die traurige Nachricht, dass Pfarrer Hans-Hermann Wischnath am 25.12. im hohen Alter von 96 Jahren gestorben ist. Die Trauerfeier fand Pfarrer Wischnath
am 30.12. in Bad Arolsen statt.
Hans-Hermann Wischnath war Pfarrer der hörenden Gemeinde Schlüchtern-Gundhelm und Gehörlosenseelsorger der Gemeinde Fulda. Ab 1962 engagierte er sich für die Gehörlosen in und um Fulda und arbeitete eifrig mit den Kollegen zusammen. Am 1.11. 1985 ist er in den Ruhestand gegangen und wurde auch von „seiner Gemeinde Fulda“ verabschiedet. Seinen Ruhestand verbrachte er zusammen mit seiner Frau in Bad Arolsen.
Auch im hohen Alter kam er immer wieder zu Besuch nach Kassel zu den Sitzungen der Gehörlosenseelsorge. Gern erinnern wir uns an seine Dankes- oder Grußkarten für die Kolleginnen und Kollegen: heiter - besinnlich und immer in Form eines Gedichts.
So trauern wir mit seiner Familie um einen besonderen Kollegen und sind voller Hoffnung, dass er jetzt bei Gott behütet und bewahrt ist.

Bad Hersfeld: Ehrung Gebärdenchor

Gebärdenchor Ehrung Weihnachten 16Am Samstag, den 10.12.2016 fand die Weihnachtsfeier der Hersfelder Gehörlosen im Raum der Begegnung in Bad Hersfeld statt. Viele Gehörlose sind gekommen und haben ein schönes Miteinander auf der Weihnachtsfeier erlebt.
Im Anschluss an den Gottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen gab es verschiedene Ehrungen. Dabei wurde auch der Gehörlosenchor Bad Hersfeld durch den Gemeindevorsteher Rainer Stracke geehrt. Über viele Jahre hin gebärden die Frauen des Gebärdenchores (Gerda Brand, Elfriede Brauner, Petra Heidler, Eve-Marie Stracke, Renate Ringehahn, Ingeborg Tögel und Margarete Böttner) in jedem Gottesdienst ihre Lieder. Der Gebärdenchor macht allen viel Freude und ist eine große Bereicherung für den Gottesdienst.

Unterkategorien