Homberg: Gemeinsamer Gottesdienst in der Kirche der Reformation

In der evangelischen Kirche St. Marien feierten am 5. November 2017 gehörlose und hörende Gemeindeglieder gemeinsam Gottesdienst. In dieser Kirche wurde 1526 für Hessen die Reformation eingeführt. Da passte es, dass im Jahr des 500. Reformationsjubiläums an diesem Ort wieder etwas Neues passierte. Erstmalig hielten Pfarrer Hochschorner als Gehörlosenpfarrer und Pfarrer Heidelbach als Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde einen zweisprachigen Gottesdienst. Das kam gut an! Auch Gemeindeglieder der Gehörlosengemeinde Bad Hersfeld waren gekommen, was uns sehr gefreut hat! Im Gottesdienst haben wir am Ende auch Abendmahl gefeiert. Die spürbare Gemeinschaft hat uns gut getan. Vielleicht feiern wir im kommenden Jahr wieder gemeinsam Gottesdienst. Der erlebte Gottesdienst hat dazu ermutigt.