Hirtensonntag (Misericordias Domini 2021)

Gott der gute Hirte, der bei uns ist und uns nicht verlässt.
Wir denken heute auch all der Menschen, die unter Corona leiden und gelitten haben.
Mein Gedanke ist besonders bei den Familien, die einen lieben Menschen nicht besuchen können.
Es ist in uns, dass wir einem Menschen in Not - der krank ist, der leidet - nahe sein wollen; ihn umarmen, trösten, streicheln wollen. Das alles - diese einfachen Dinge - dürfen wir nicht...
...in diese Verzweiflung ist es gut sich vorzustellen, Gott an der Seite zu haben - Gott an meiner Seite, Gott an deiner Seite, Verbunden mit Gott, dem guten Hirten, der auch in der Not mich nicht verlässt.
Vielleicht zündet ihr am Abend des 18. Aprils eine Kerze an - ein bisschen Licht für die Hoffnung dieser Welt!
Und dort, wo unser Kopf und unsere Hände leer sind, und uns kein Gebet mehr einfallen will: "Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Namen..."

Weiterleitung zu Youtube Video, wenn Video oben nicht klappt