2. Sonntag nach Epiphanias 2021

Geschichte von Selma (Name geändert), einer Obdachlosen, die von ihrem Sohn regelmäßig igendwelche Dokumente bekommt. Mit diesen "Papieren" kann sie nichts anfangen.
Andere Unterstützung wäre ihr lieber gewesen.
Erst nach ihrem Tod findet die Polizei in Selmas Besitz, den sie immer mit ihrem Einkaufswagen mit sich geführt hat diese "Papiere": Es sind Wertpapiere auf Selmas Namen im Wert von knapp 200.000 US$. Selma hat nie den Wert dieser "Papiere" erkannt.

Daneben die Geschichte der Hochzeit zu Kana (Johannes 2, 1-11) auch hier wundern sich die Menschen über den ausgezeichneten Wein.
Aber das Wunder erkennen sie nicht...das Wasser zu Wein wurde?! Nein! Gottes Herrlichkeit in SEINEM Sohn auf dieser Welt!
Es geht um das Sehen, Erkennen und Begreifen - wir brauchen einen neuen Blick! Augen der Gnade, Liebe und Barmherzigkeit, dann sehen wir die Welt neu.

Weiterleitung zu Youtube Video, wenn Video oben nicht klappt