Gemeinde Hanau: Trauer um Gerhard Rüthel

Gerhard RüthelAm 26. März 2018 wurde Gerhard Rüthel auf dem Friedhof Biebergemünd-Wirtheim beigesetzt. Er verstarb im Alter von 80 Jahren. Geboren wurde Gerhard Rüthel am 2.8.1937 in Wirtheim, wo er zunächst die Grundschule besuchte. Später war er Schüler der Gehörlosenschule Bad Camberg und lebte in dieser Zeit bei einer Pflegefamilie. Seine Ausbildung machte Gerhard Rüthel in Gelnhausen als Möbelschreiner und übte seine Berufstätigkeit bei der Fensterbau-Firma H. Link in Biebergemünd-Kassel aus. Nebenbei stellte er frühmorgens die Zeitung in Wirtheim zu. Sein besonderes Interesse galt dem Fußball und dem Boule-Sport. Bis ins hohe Alter war Gerhard Rüthel mit seiner Frau im Boule-Verein Wächtersbach aktiv.
Seit 1964 waren Gerhard und Doris Rüthel verheiratet. Im Jahr 2014 erlebten sie das Fest ihrer Goldenen Hochzeit. In seiner Ansprache erinnerte der katholische Pfarrer, Karl-Peter Aul aus Wirtheim, an diesen besonderen Ehrentag. Er sprach der Witwe, den beiden Kindern mit ihren Familien und der großen Trauergemeinde viel Trost zu: „Wir legen das Leben unseres lieben Bruders Gerhard Rüthel in Gottes gute Hände und nehmen von ihm Abschied. Wir tun es in dem tiefen Vertrauen, dass er im Sterben das Ziel seines Lebensweges erreicht hat…und die Vollendung seines Lebens bei Gott gefunden hat.“ Auch etliche gehörlose Freunde des Ehepaars Rüthel waren zum Sterbeamt und der Urnenbeisetzung gekommen und nahmen Abschied und bekundeten Doris Rüthel ihr Beileid. Pfarrerin Keller-Stenzel dolmetschte in Gebärdensprache.
M. Keller-Stenzel

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok