Kassel: Trauer um Johannes Horn

Johannes Horn INAm 26. Februar 2018 mussten wir Abschied nehmen von Johannes (Hans) Horn. Er verstarb 60 Jahre alt. Sein plötzlicher Tod hat viele Menschen traurig gemacht.
Am 17. Februar ist Herr Horn zusammen mit seinen Freunden und Sportkameraden für ein Fußballspiel nach Bielefeld gefahren; Johannes Horn stand – wie immer – im Tor. Nach dem Seitenwechsel klagte er über Luftnot, kurze Zeit später brach er zusammen. Die Ärzte konnten ihn nicht mehr retten.
Viele Menschen sind auch von weit her zu seiner Beerdigung zusammengekommen, um sich von einem immer freundlichen, hilfsbereiten und warmherzigen Menschen zu verabschieden. Sein plötzlicher Tod bleibt unbegreiflich und macht fassungslos. Wir wissen, so Pfarrer Käsemann, dass der Tod nahe sein kann, aber wenn er so plötzlich da ist, dann ist das unbegreiflich. Aber wir haben so viel, was uns auch jetzt mit Johannes Horn verbindet: Liebe, die auch über den Tod hinausgeht.
Vertreter des Sports, der Fußballabteilung und seines Arbeitgebers nahmen in bewegenden Worten Abschied am Grab.
Unser ganzes Mitgefühl für seine Ehefrau Tanja und seine Schwester, ihre Familien – Gott möge euch begleiten und beistehen in dieser traurigen Zeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok